Führung

  • Wie authentisch ist die Schulleitung in ihrem Handeln? 
  • Wie wird die Vorbildfunktion der Leitung wahrgenommen?
  • Wie verändert sich Führung in der VUCA-Welt?
  • Wie werden Mitarbeitende bei Veränderungs-prozessen beteiligt und informiert?
  • Wie werden die Entwicklungsprozesse der einzelnen Personen unterstützt?
  • Wie werden Schwerpunkte für die persönliche und teaminterne Weiterbildung festgelegt und kommuniziert? Wie werden diese Massnahmenüberprüft?
  • Wie werden innovative Lehrpersonen angezogen, die in unsere Kultur passen? Was sorgt dafür, dass die Schule für solche Personen attraktiv bleibt?

Warum?

Zwar ist die Karte «Führung» dem Bereich «Organisation/Strukturen» zugeordnet, dieser Faktor spielt aber natürlich in allen fünf Dimensionen eine entscheidende Rolle. Schulentwicklung bedingt zumindest ansatzweise immer eine Steuerung, gleichzeitig wird der Schulalltag immer komplexer und kann entsprechend nicht mehr von Einzelpersonen im  Alleingang bewältigt werden (eigentlich war das ja noch nie möglich). 

Im Zusammenhang mit dem digitalen Wandel werden oft Schlagworte wie Leadership, Agilität, partizipativer Führungsstil oder auch Holokratie verwendet. Ganz unabhängig von solchen oft plakativen begrifflichen Zuweisungen stellt sich die Frage nach dem Führungsverständnis dringlicher den je. Es gilt den richtigen Mix zu finden zwischen Lenkung und der Schaffung von Freiräumen, zwischen Kontrolle und Vertrauen. Einerseits müssen Verbindlichkeiten einfordert werden, andererseits gilt es niederschwellige Unterstützungsangebote einzurichten (vgl. Eickelmann, 2010, S. 305)*. Ganz entscheidend ist die Vorbildsfunktion der Führungsperson (vgl. Capgemini, 2015, S. 15)*. Wer beispielsweise selber digitale Medien meidet, hat beim Einfordern von digitalen Kompetenzen ein Legitimationsproblem.

* Eickelmann, B. (2010). Digitale Medien in Schule und Unterricht erfolgreich implementieren. Eine empirische Analyse aus Sicht der Schulentwicklungsforschung. Münster: Waxmann.

* Capgemini (2015). Changemanagement Studie 2015. Superkräfte oder Superteam? – Wie Führungskräfte ihre Welt wirklich verändern können.

Ressourcen

Quelle: https://www.vedducation.de/2019/04/07/schule-im-wandel-eine-geschichte-in-15-bildern/

Das in den Karten verwendete Akronym «VUCA» steht für «Unbeständigkeit, Unsicherheit, Komplexität und Mehrdeutigkeit» und beschreibt die Rahmenbedingungen für die Führung von Organisationen, welche neue Kompetenzen erfordern. 

Methoden

  • Für Leitungspersonen gibt es diverse Angebote, um das eigene Führungsverständnis zu vertiefen. Speziell auf die Herausforderungen des digitalen Wandels ausgerichtet ist der CAS Digital Leadership in Education.

Verwandte Seiten

Haltungen | Innovation | Strukturen und Prozesse

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.